Folgende Abrechnungsmodelle kommen in Betracht, für die Details und die für Sie günstigste Lösung sprechen Sie mich jederzeit gerne an:

 

Festpreis / Pauschalhonorar 

Erfahrungsgemäß lässt sich der Aufwand für Ihr Anliegen oft gut einschätzen. Daher kann ich für viele Mandate einen Festpreis bzw. ein Pauschalhonorar anbieten, was für Sie den Vorteil größtmöglicher Kostenkontrolle bringt. 

 

Vergütung nach Aufwand

In anderen Fällen kommt eine Vergütung nach Aufwand in Betracht, d.h. die Abrechnung erfolgt stundenbasiert und minutengenau. Nach oben lässt sich für den Einzelfall selbstverständlich in der Regel ein Kostendeckel (sog. Cap) vereinbaren, auch unterschiedliche Rabattmodelle stelle ich Ihnen gerne vor. 

 

Abrechnung nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Auch eine Abrechnung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) kommt, je nach Fall, in Frage. Die dann anfallenden Gebühren richten sich grundsätzlich nach dem Gegenstandswert und sind im RVG transparent geregelt.

 

Erfolgshonorar

In einigen wenigen Fällen ist auch die Vereinbarung eines Erfolgshonorars möglich. In dieser Konstellation profitiere ich grundsätzlich nur von Ihrem tatsächlichen Erfolg in der jeweiligen Sache.